BUND übt scharfe Kritik an Genehmigung der Windkraftanlage auf der Deponie in Hüttenfeld

Wie heute in verschiedenen Tageszeitungen und online Medien zu lesen war übt der BUND scharfe Kritik an der Genehmigung der einzelnen WKA auf der Deponie in Hüttenfeld, direkt an der A67.

Der Zweckabfallverband Bergstraße ZAKB „halte verbissen an einer Planung fest, die angesichts der viel zu geringen Windhöffigkeit und nun auch noch durch die in der Genehmigung festgelegten Abschaltzeiten zugunsten des Vogel- und Fledermausschutzes sich nie und nimmer wirtschaftlich tragen kann“ berichtet die Lampertheimer Zeitung.

Zudem sind im Bereich der Deponie 16 teilweise extrem bedrohte Fledermausarten nachgewiesen; der Bereich befinde sich zudem mitten in einer der Hauptrouten für bedrohte Zugvögel wie dem Kranich oder Schwarzstorch.

Ein kurzer Blick in den Windatlas bescheinigt dem Standort zudem eine geringe Windgeschwindigkeit. Dieser befindet sich zwar in Hessen, der Windatlas Baden-Württemberg zeigt jedoch Windgeschwindigkeitswerte in ca. 1.000m Entfernung auf, die noch nicht einmal im sogenannten Referenzertrag 60% liegen (laut Landesamt für Umwelt und Naturschutz stellt ein Referenzertrag von 80% die Schwelle zur Wirtschafltichkeit dar). Zudem ist zu bedenken, dass der Windatlas sehr häufig zu optimistische Angaben zur Windgeschwindigkeit macht, siehe beispielhaften Bericht in der Badischen Zeitung.

Wieder einmal scheint sich die Ideologie über die ökologische und ökonomische Vernunft zu stellen!

Wenn Sie der ZAKB Ihre Meinung sagen wollen finden Sie hier deren Kontaktdaten….

Dieser Beitrag wurde unter Bericht, BUND, Naturschutz, Zeitung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf BUND übt scharfe Kritik an Genehmigung der Windkraftanlage auf der Deponie in Hüttenfeld

  1. Pingback: Keine Windkraftanlage in Hüttenfeld! | Gegenwind Weinheim e.V. i.Gr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.