Interessante Termine im April

Wir von Gegenwind Weinheim e.V. hören oft „…das habe ich gar nicht mitbekommen…“. Deshalb wollen wir Sie einladen, neben unserem Blog, doch öfter auf die Spalte Termine zu schauen. Da kein Anspruch auf Vollständigkeit besteht, sind wir für weitere Hinweise an info@gegenwind-weinheim.de dankbar.

Für den April haben wir folgende Termine eingestellt:

 08.04.16: SWR Fernsehen; Expedition in die Heimat:Die Städte an der Bergstraße reihen sich wie eine Perlenkette entlang des Odenwaldes, häufig gekrönt von mindestens einer Burg. Weinheim wird gleich von zwei Zeugen des Mittelalters überragt, Ruine Windeck und der Wachenburg (Na ja- die Red.). Und inmitten des hübschen Städtchens liegt auch noch das Schloss Weinheim.“ So wirbt die Sendung mit unserer Stadt. Weitere Informationen auf der Seite des SWR (HIER)

15.4. UNESCO zeichnet den  Global Geopark aus: In einer Feierstunde am 15.04.2016 um 19:30 Uhr in der Nibelungenhalle in Lorsch, wird die Aufwertung des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald zum  GLOBAL GEO PARK  begangen. (Wir berichteten im November 2015 hier) Währenddessen liegt in der unteren Naturschutzbehörde in Karlsruhe der Antrag der Stadt zur Aufhebung des Landschaftsschutzgebietes in Weinheim für eine Zone der Windindustrialisierung auf dem Geiersberg. Und auch der Nachbarschaftsverband plant 70-80 Windindustrieanlagen allein entlang der Bergstraße zwischen Hirschberg und Heidelberg. Wie Sie an folgender Karte ( Odenwald Vorranggebiete) erkennen können, sind auch im Odenwald selbst über 100 Waldgebiete für die Windindustrialisierung vorgesehen. Zur Erinnerung: die UNESCO hat GLOBAL GEO PARKS neben Weltkulturerbestätten und Biosphärenreservaten auf eine Stufe gestellt! In Deutschland gibt es nur 6 davon, in Baden-Württemberg nur zwei, neben Bergstraße- Odenwald auch noch die Schwäbische Alb. Mag die Windindustrialisierung, wie von Befürwortern behauptet, „nur“ 2% der Fläche verbrauchen-  die Landschaft ist zu 100% betroffen!

23.04./ 24.04: Einweihung des neuen BLÜTENWEGES zwischen Laudenbach und Dossenheim: „Das Festwochen­ende bietet eine einmalige Gelegenheit, die badische Bergstraße von ihrer besten Seite kennenzulernen, in der Frühjahrsblüte zu wandern, Wissenswertes über unsere Landschaft und das ILEK-Projekt zu erfahren und die Leckereien zu genießen, die die Bergstraße bietet.“ Weitere Informationen zum Fest auf der Internetseite von ILEK und in der Pressemitteilung.

Informationen zu ILEK selbst („…diese einzigartige Landschaft zu bewahren…und mit einem Bündel von Maßnahmen positive Impulse in den Bereichen Landwirtschaft und Weinbau, Naturschutz und Landschaftspflege sowie Tourismus und Erholung zu setzen“), dem Verlauf des Blütenweges, Flyer, und die weitere Planung zum Wegenetz (Anschluss an den Qualitätswanderweg Burgensteig) erhält man auf folgender Seite.

Wir meinen: unbedingt Mitwandern, bevor vielleicht im nächsten Frühjahr Rodungen, Baustellen, oder fertige Windindustrieanlagen entlang der Bergstraße die Freude am erblühen der Natur trüben!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bericht, Dossenheim, Hirschberg, Laudenbach, Nachbarschaftsverband, Naturschutz, Stadt Weinheim veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.