Leserbrief: Verblendete Ideologie! Windbeutel aktuell!

Folgendewindbeutel-aktuell-neur Leserbrief wurde in den WN am 18.02.17 veröffentlicht: Verblendete Ideologie Polizei löst Sitzblockade auf WN/OZ vom 14. Februar

Das Mossautal, das Greiner Eck, jetzt der Stillfüssel und Dutzende weitere bereits genehmigte oder in Planung befindliche Windindustrieparks: Die Höhenzüge des Odenwalds werden zubetoniert mit den monumentalen Mahnmalen einer vielleicht einmal gut gemeinten Idee, die längst verkommen ist zu einer verblendeten Ideologie, zu einer rücksichtslosen Industrie!

Am Stillfüssel hat der dokumentierte Nachweis des streng geschützten Schwarzstorches nicht ausgereicht; 15 000 Unterschriften (bei 11 000 Einwohnern in Wald-Michelbach) gegen die Windindustrie im Wald blieben unberücksichtigt; die Anzeige der mutwilligen Zerstörung eines Uhu- oder Eulenhorstes konnte die Arbeiten nicht stoppen: Die Genehmigung wurde am letzten Arbeitstag 2016 erteilt, sodass die Subventionen auf 20 Jahre nach dem Gießkannenprinzip noch abgegriffen werden können. Und das alles für einen Anteil von 2,5 Prozent der Windenergie am Energieverbrauch in Deutschland? Für eine Energieform, für die wir quasi 100 Prozent Reservekapazitäten brauchen, da sie jederzeit – wie zuletzt im Januar für fast zehn Tage am Stück – komplett ausfallen kann? Nein: Für eine Ideologie, für Politiker, die sich auf die Schulter klopfen und keine Alternativen anzubieten haben, für eine perfide Windindustrie und eine Lobby, die es versteht, Gesetze nach ihren Bedürfnissen zu gestalten und für das grüne Gewissen einer uninformierten Allgemeinheit. Am Montag hat die Polizei eine Sitzblockade der Bürgerinitiativen des Odenwaldes aufgelöst, die sich für ihre Umwelt vor Ort aufopfern. Wo sind denn der BUND und Greenpeace? Wo sind die Grünen, wenn so mit unserer Umwelt umgegangen wird? An welche Organisation oder Partei sollen sich die zigtausende Bürger denn wenden, die den Schwindel durchschaut haben?

Andreas Sindlinger, Weinheim

Dieser Beitrag wurde unter Leserbriefe, Naturschutz, Odenwald, Politik, Zeitung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.