Weinheim will Hirschbergs Berg zurück

Leserbrief von Gisela Weidlich, Weinheimer Nachrichten vom 19.Juni 2015

Weinheim will Hirschbergs Berg zurück
WN/OZ vom 08. Juni

Nun ist es also endgültig, die Kuppe des Wachenbergs ist gerettet. 10 Jahre Kampf der BI „Rettet den Wachenberg“ haben sich gelohnt. Nicht nur die Silhouette Weinheims, auch Laichgebiete, Brutstätten und Überwinterungsmöglichkeiten von Gelbbauchunken, Wanderfalken, Uhus, Fledermäusen und anderen bedrohten Tierarten sind gesichert. Gegenwind Weinheim e.V. gratuliert zu diesem Erfolg ganz besonders herzlich, verfolgt man doch ganz ähnliche Ziele am Geiersberg/ Goldkopf.

Glaubwürdiger wären einige prominente Mitglieder und Unterstützer der BI Wachenberg jedoch, wenn sie sich genauso vehement für die Belange von Natur und Umwelt im Gebiet Geiersberg/Goldkopf einsetzen würden. Hier forcieren sie in ihrer Funktion als Stadträte den Bau von Windenergieanlagen mitten in ein Landschaftsschutzgebiet.

Wer die Gemeindepolitik verfolgt, weiß, dass auf Betreiben und mit den Stimmen von grünen und roten Stadträten bereits im Oktober 2014 im Gemeinderat über die Zonierung und Aufhebung von 45,9 ha des Landschaftsschutzgebiets Bergstraße Odenwald im Bereich Geiersberg/ Goldkopf abgestimmt wurde mit dem Ziel, hier 200 m hohe Windanlagen zu errichten.

Um dieses Ziel zu erreichen, müssen unzählige Bäume gefällt und tausende Tonnen Beton in die Erde gegossen werden, vom Wegebau für den Transport der Giganten ganz zu schweigen. Die Zerstörung des Lebensraumes für viele Tier- und Pflanzenarten wird kleingeredet, dass 7.000 Anwohner ihr Naherholungsgebiet verlieren und gesundheitliche Beeinträchtigungen durch den zu erwartenden Infraschall erleiden könnten, interessiert herzlich wenig.

Und selbst, wenn man das übergeordnete Ziel der Weltklimarettung vorschiebt, bleibt immer noch die Tatsache bestehen, dass wegen der geringen Windstärken an der Bergstraße niemals ein rentabler Betrieb von WKA möglich sein wird, als Beispiele mögen Hüttenfeld und Birkenau gelten.

Deshalb der Aufruf an die Bürger Weinheims: Macht von euren Bürgerrechten Gebrauch, wehrt euch gegen die Zerstörung des Gebietes um Geiersberg und Goldkopf, erhebt Einspruch (22.06. bis 20.07.15) gegen den „Antrag auf Änderung der Verordnung für das Landschaftsschutzgebiet Bergstraße Nord“, Fauna und Flora sind dort genauso schützenswert wie am Wachenberg.

Dieser Beitrag wurde unter Leserbriefe, Stadt Weinheim, Zeitung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.