3. Forum Gegenwind e.V. – ein großer Erfolg

Über 200 interessierte Bürger, darunter viele mit großem Fachwissen, kamen zum 3. Forum von Gegenwind Weinheim e.V. am Donnerstag, den 9.7. 2015 ins Rolf-Engelbrecht- Haus.
Interessant war, dass viele Bürger schon weit vor 19:00 Uhr da waren, um die informativen Aushänge zu studieren, das Gespräch zu suchen oder sich in die Protestliste gegen die Aufhebung von Teilen des Landschaftsschutzgebietes einzutragen.
[nggallery id=11]

Das Forum startete mit einem Situationsbericht zum Stand der Windkraftplanung in Weinheim und Umgebung, inklusive Nachbarschaftsverband Rhein-Neckar, vorgetragen von Matthias Kraus und Dr. Andreas Sindlinger, beide von Gegenwind Weinheim e.V..

Kopfschütteln und absolutes Unverständnis löste die Information aus, dass nicht nur in Weinheim das Landschaftsschutzgebiet am Geiersberg/Goldkopf partiell aufgehoben (zoniert) werden soll, um Windkraftanlagen substantiell Raum zu verschaffen, sondern weitere 18 Konzentrationszonen im Rhein-Neckar- Kreis geplant sind. Die gezeigten Fotomontagen mit ca. 60 Windrädern in nächster Umgebung führten zu starken Unmutsbekundungen. Auch die Tatsache, dass in Weinheim eine Abstandsregelung zu Windkraftanlagen von 700 m gilt, im Nachbarschaftsverband jedoch 1.000 m eingehalten werden müssen, war für die Bürgern nicht nachzuvollziehen.

Nach lebhafter Diskussion und einer Pause begann der mit Spannung erwartete Vortrag von Herrn Dr.-Ing. Ahlborn.
Dr. Ahlborn, Energie-Experte von Vernunftkraft, der Bundesinitiative für vernünftige Energiepolitik, ist für seine klaren Worte bekannt. Auf, auch für den Laien, anschauliche Art und Weise informierte er die Zuhörer und begründete seine These, dass die“ Energiewende längst gescheitert ist sowohl an den Gesetzen der Physik, der mathematischen Statistik und an den Gesetzen der Ökonomie“.
Er entlarvte in seinem Vortrag die von Ideologie und Wunschvorstellungen getriebenen Politiker sowie von Drittmitteln abhängige Wissenschaftler, Institute und deren Gutachten anhand von unterschiedlichen Diagrammen, Fakten und Zahlen.
Erschreckend für alle Bürger müssen die Zukunftsvisionen bezüglich der Planung weiterer Windkraftanlagen sein. Wollte man z.B. dem ISE Fraunhofer Institut Freiburg folgen, bräuchte man, neben anderen Quellen, alleine 200 Gigawatt Wind onshore (an Land) für eine 100%-ige Stromversorgung aus erneuerbaren Energien. Dies würde 80.000 Windrädern entsprechen oder, verteilt auf ganz Deutschland, alle 2100 m ein Windrad, sicherlich eine ganz neue Dimension des Begriffes „Verspargelung“ unserer Heimat.
Der Vortrag von Dr. Ahlborn endete mit der Forderung nach einem Moratorium zum Nachdenken über Erreichtes und die weiteren Ziele.
Zitate von Sigmar Gabriel, geäußert am 17. 4. 2014 in Kassel, und Reinhold Messner rundeten das Thema ab. Zitate, die auch die größten Befürworter der Windkraft zum Nachdenken bringen sollten:

Sigmar Gabriel: „Die Wahrheit ist, dass die Energiewende kurz vor dem Scheitern steht.“ „Die Wahrheit ist, dass wir auf allen Feldern die Komplexität der Energiewende unterschätzt haben.“ „Für die meisten anderen Länder in Europa sind wir sowieso Bekloppte.“

Reinhold Messner: „Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie genau das zerstört, was man eigentlich durch sie bewahren will: DIE NATUR!“

Die mit viel Applaus bedachte Präsentation endete mit einer regen Diskussion. In ihrer vollen Länge ist sie hier zu sehen:

Dieser Beitrag wurde unter Bericht, Forum Gegenwind Weinheim, Stadt Weinheim, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.