5. Forum Gegenwind Weinheim – Wie wird entschieden?

Der Verein Gegenwind Weinheim veranstaltet am 11. Oktober 2018 um 19:00 Uhr im Alten Rathaus in Weinheim das inzwischen 5. Forum Gegenwind Weinheim. Die erfolgreiche Informationsreihe zum Thema Windindustrieanlagen in Weinheim wird damit fortgesetzt.

Die Windräder über Weinheim sind nicht vom Tisch! Vielmehr steht die Planung der Stadt kurz vor der Entscheidung!

Unsere Verwaltung und Politik Weinheim tun weiterhin alles, um möglichst schnell den Weg für die über 200 Meter hohen Industrieanlagen in unserem Wald zu ebnen. Zum Beispiel wird die Aufhebung des Landschaftsschutzgebietes im Wald des Geiersberg/Goldkopf unvermindert voran getrieben.

Redner des Abends wird Herr Dr.-Ing. Joachim Schneider sein, der über das Thema
„Die deutsche Energiewende – Irrweg staatlicher Planwirtschaft?“ referiert.

Danach werden wir über die aktuelle Situation in Weinheim berichten und der Verwaltung Weinheims Raum für die Darstellung ihrer Sicht geben. Erwartet werden der erste Bürgermeister Dr. Torsten Fetzner sowie Herr Sven-Patrick Marx, Leiter des Amtes für Stadtentwicklung. (Aktualisierung 25.9.2018: Leider hat Hr. Dr. Fetzner nun doch zurückgezogen, will entgegen seiner früheren Aussage doch wegen einer Terminüberschneidung selbst nicht kommen und auch keinen Vertreter schicken. Begründet wird dies mit der „fehlenden Entscheidung“… „unseres Hauptorgans“, also den Naturschutzbehörden und man möchte nicht spekulieren, wie es jetzt weitergeht. Schade, wir hätten der Verwaltung gerne den gebührenden Platz gegeben, ihre Sichtweise im Originalton darzustellen und darüber mit den Besuchern des Forums zu diskutieren. Genau die Frage, welche Handlungsoptionen es jetzt gibt, ist doch von höchstem Interesse!).

Die anschließende Diskussion lässt viel Raum für den Austausch von Argumenten. Es sind ausdrücklich Gegner und Befürworter von Windindustrieanlagen eingeladen, sich daran zu beteiligen.

Ihre Unterstützung und Anregung sind uns sehr wichtig, um unsere erfolgreich begonnene Arbeit zum Schutz und Erhalt unserer einzigartigen Bergstraße fortsetzen zu können. Die aufgrund des fehlenden Windes bei uns unsinnigen Windräder zerstören mehr, als sie für das vermeintliche Ziel der Energiewende beitragen. Dies ist durch zahlreiche Beispiele um uns herum und in Baden-Württemberg belegt.

Nehmen Sie die Situation ernst und unternehmen Sie etwas, bevor es zu spät ist. Wir zählen auf Sie.

Dieser Beitrag wurde unter Forum Gegenwind Weinheim, Politik, Stadt Weinheim, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf 5. Forum Gegenwind Weinheim – Wie wird entschieden?

  1. Matthias Vercrüsse sagt:

    Diese Veranstaltung verdient volle Unterstützung. Leider findet zu den anberaumten Termin eine ebenso wichtige Veranstaltung in Wald-Michelbach gegen Windkraft im Odenwald, die 64. Donnerstag Demo’s in Wald-Michelbach statt . Ich wünsche viel Erfolg für die Durchführung der Veranstaltung.

  2. Florentine Musbach sagt:

    „Bis 2050 sind wohl 1.000 und mehr Windräder geplant. Es werden dafür
    bis zum 7-fachen der Äquivalenzfläche des Hambacher Forstes abgeholzt.

    Ein ha Wald bindet pro Jahr ca. 1 Tonne CO2. Allein in Hessen wird man
    also 1.400 Tonnen CO2 pro Jahr (!) NICHT binden, wenn man 1.000 Wind-
    räder in Wäldern gebaut hat.

    https://www.wissen.de/wie-viel-co2-filtern-baeume-aus-der-luft

    Zum Vergleich: Mit einem Mittelklasse-Diesel kann ca. 4.750 km in der
    Stadt fahren, um eine Tonne CO2 zu produzieren. Das sind bei Berufs-
    pendlern ca. 20 km Fahrtweg jeden Arbeitstag. Das CO2 eines Jahres
    von 1.400 Autos wird also durch Windradbau NICHT gebunden, um
    mit erneuerbaren Energien weniger CO2 aus Kohleverstromung zu erreichen.“

    https://www.co2online.de/klima-schuetzen/mobilitaet/auto-co2-ausstoss/

    Quelle:https://vera-lengsfeld.de/2018/10/10/schwarz-gruen-holzt-in-hessen-ab/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.