8. Windbranchentag in BW am 23.06.16

In Ergänzung zum Filz im Panoramabeitrag und der Lärmproblematik bei nur 700 Meter Abstand zur Wohnbebauung möchte ich auf den 8. Windbranchentag in Baden- Württemberg hinweisen.

Dort kann man sofort ersehen wohin die Reise in Punkto Windindustriegebiete bei uns geht. In trauter Gemeinsamkeit laden der Bundesverband Windenergie (BW) und das Ministerium für Umwelt, Klima, und Energiewirtschaft ein. Vielsagendes Thema:

NOCH MEHR WIND(ENERGIE) IN BADEN- WÜRTTEMBERG.

Lesen Sie dazu den Flyer:

Unterstützer sind selbstverständlich Namen wie: windcluster BW, WEBW (Windenergie BW) oder auch die Firma JUWI. Akteure auf dem Windbranchentag sind laut eigener Aussage: „…Hochrangige Vertreter aus Politik, Verwaltung und Windbranche…“

Moderation: Dr. Walter Witzel, seit 2006 Landesvorsitzender des Landesverbandes WE (WindEnergie).

Übrigens: Dr. Walter Witzel hat noch im Januar 2014 in einem Interview der Zeitschrift „Umwelt Direkt“ in einer Gegenüberstellung der Argumente (hier: Schwachwindstandort in Weinheim!) mit der damals noch jungen Bürgerinitiative Gegenwind Weinheim selbst geantwortet: „Wir vom BWE empfehlen eine durchschnittliche Windgeschwindigkeit von etwa 6m/s in einer Nabenhöhe von 100 Metern. Wird das nicht erreicht, ist in der Tat zu prüfen, ob dieser Standort geeignet ist. Deshalb plädieren wir vom BWE zwar grundsätzlich für Windenergie, aber nicht um jeden Preis.“

 Wenn er sich an seine eigenen Aussagen hält, wären wir windkraftfrei!

Aber schon die Inhaltsübersicht liest sich wie ein Fahrplan ins Gruselkabinett der Windindustrie:

  • Block1:Windkraftpolitik der Landesregierung: Prof. Dr. Staiß: „Windkraftausbau in Baden- Württemberg weiter nötig!“; Frank Hummel: „Politik für noch mehr Windkraft im Südwesten – die notwendigen Schritte aus Sicht der Windkraftbranche“; Minister Franz Untersteller: „Noch mehr Windkraft im Südwesten – was ist zu tun?
  • Block2: Aktuelle Fragen zur Genehmigung: Hier wird ausgiebig auf alle Hemmnisse eingegangen. Von rechtlichen Problemen und Infraschall, über Beteiligung/ Mediation bis zu Technik, Mensch und Tier. Es gibt sicher für alle Probleme ein entsprechendes Gutachten.
  • Block3:Das neue EEG- was kommt auf die Windkraft zu?  Tja falls Minister Gabriel dann doch noch eine Stellschraube für die ausufernden Kosten des EEG findet, geht man gleich auf die neuen Rahmenbedingungen ein. Wir haben schon in unserem Blog darüber geschrieben. Stichworte sind hierbei sicherlich „Regionalquote“ (Fazit: mehr Geld vom EEG für Süddeutschland), „Schwachwindanlagen“ (Fazit: mehr Geld vom EEG für Süddeutschland) und „Auschreibungen- ja, aber nicht für Bürgerwindparks“ (Fazit- Sie ahnen es: mehr Geld vom EEG für Süddeutschland)

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.