Willkommen in der Bananenrepublik

Der Begriff der Bananenrepublik ist ja landläufig bekannt. Zur Auffrischung kann die Bedeutung bei Wikipedia nachgelesen werden.

Ob es nun “Korruption oder Bestechlichkeit”, ein “nicht funktionierendes Rechtssystem”, “staatliche Willkür” oder eine Kombination derselben ist, sei dahin gestellt, aber etwas anderes als der Begriff “Bananenrepublik” kommt einem nicht in den Sinn, wenn man sich die monatliche Entwicklung der “genehmigten Windenergieleistung” 2016 ansieht!

Diese Zahlen sind in einem Diagramm von der “Fachagentur Windenergie an Land” Ausbausituation der Windenergie an Land veröffentlicht worden.

2017-04-25_224230

Quelle: FA Wind (2017): Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land im Jahr 2016, Berlin

Während die Genehmigungen von Januar bis September 2016 sehr den Zahlen von 2015 ähneln, fand im letzten Quartal ein extremer Anstieg mit einem exorbitanten Sprung im Dezember 2016 statt. Deutlich über die Hälfte der Jahresgenehmigung 2016 fand im Dezember statt; im letzten Quartal 2016 mehr als doppelt so viel wie in den drei Quartalen davor zusammen. 36% mehr als im gesamten Jahr 2015 wurde im Dezember 2016 genehmigt!

Die Fachagentur Windenergie schreibt dazu lapidar: “In den letzten beiden Monaten des Jahres 2016 wuchs der genehmigte Leistungsumfang stark an; allein im Dezember wurden Windenergieanlagen mit rund 5.000 MW Leistung bundesweit von den Behörden bewilligt.” (FA Wind (2017): Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land im Jahr 2016, Berlin)

Der Grund für den extremen Anstieg ist glasklar: zum 1.1.2017 wurde die Windkraftförderung von 20 Jahre fester Vergütung nach dem Gießkannenprinzip auf ein Ausschreibungsmodell umgestellt, das den wirtschaftlichen Wettbewerb fördern soll. Die Windindustrie wollte sich also noch ihre Pfründe sichern.

Mit welcher Charakteristik einer Bananenrepublik diese Tatsache zu erklären ist, bleibt es herauszufinden. Die Leidtragenden sind zum Beispiel die Menschen und die Natur im Odenwald, wo die Genehmigungen für die Windindustrieanlagen am Stillfüssel am 30.12.2016, dem letztem Arbeitstag genehmigt wurden.

Bananenrepublik eben…

Dieser Beitrag wurde unter Bericht, Politik, Presse überregional, Windbeutel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Willkommen in der Bananenrepublik

  1. Ingrid meidinger sagt:

    An diesem Genehmigungen wird Entega keine Freude haben schon gar nicht nachdem ein Bürgermeister gewählt wurde der auch gegen Windkraft ist! Es wird weiter gehen auch wenn die Industrie Giganten stehen. Das sollten Sie sich noch mal gut überlegen ob sie 20 jahrelang sich damit quälen werden

  2. Hubert Freiburg sagt:

    Was unter “Bananenrepublik” zu verstehen ist, sollte nicht verschwiegen werden. Zitat Wikipedia:
    “Bananenrepublik ist die abwertende Bezeichnung für Staaten, in denen Korruption und Bestechlichkeit vorherrschen, deren Rechtssystem nicht funktioniert, wirtschaftliche oder politisch-moralische Verhältnisse von Ineffizienz und Instabilität geprägt sind oder in denen staatliche Willkür herrscht oder denen diese Eigenschaften zugeschrieben werden.
    Mehr ist nicht zu sagen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>